Das neue Strukturmodell in MISLA Pflege 

Das neue Strukturmodell zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation ist Anfang 2018 in über der Hälfte der Pflegeeinrichtungen umgesetzt.

Auch in der MISLA Pflegedokumentation haben wir das neue Strukturmodell implementiert.

 

Pflegeprozess:

der im Strukturmodell beschriebene Pflegeprozess mit

- SIS (strukturierter Informationssammlung)

- Maßnahmenplanung

- Berichteblatt

- Evaluation

ist in der MISLA Pflegedokumentation im wesentlichen bereits abgebildet.

 

 

Pflegeanamnese - SIS:

Als Einstieg in den Pflegeprozess ersetzt die SIS die bisherige Pflegeanamnese. Während sich die Pflegeanamnese mit ihren Anamnesebögen an der AEDL-Struktur orientiert, erfolgt die SIS anhand von Themenfeldern, die sich ihrerseits am Neuen BegutachtungsInstrument (NBI) anlehnen.

In MISLA Pflege kann nach der Implementierung wahlweise die Pflegeanamnese oder die SIS für das Assessment genutzt werden. Aus bestehenden Bewohner-Dokumentationen kann aus den vorhandenen Daten der Pflegeanamnese reibungslos  eine SIS erstellt werden. Die bestehenden AEDLs werden den Themenfeldern der SIS zugeordnet und aus den Anamnesebögen die Themenfelder vorbelegt.

 

 

Pflegeplanung - Maßnahmenplanung:

Die bestehende Pflegeplanung orientiert sich wie die Pflegeanamnese an den AEDL. Durch eine Zuordnung der AEDLs zu den jeweiligen Themenfeldern der SIS kann auch hier eine einfache Überleitung von der Pflegeplanung in die Maßnahmenplanung erfolgen.

 

 

alte und neue Dokumentationsstruktur:

Die Elemente beider Dokumentationsvarianten bestehen nebeneinander her. Damit ist ein flexibler Einstieg in das neue Strukturmodell ebenso gegeben, wie ein reibungsloser Übergang von der alten in die neue Struktur.

 

Unser Fortbildungsangebot "MISLA und das neue Strukturmodell" stellt das neue Strukturmodell detailliert dar und zeigt auf wie eine Umstellung auf dieses Strukturmodell vorbereitet und umgesetzt werden kann.